Podcastplanung mit dem Canvas

Eine gute visuelle Unterstützung für die Planung bietet der „Podcast Canvas“, der auf dem Business Modell Canvas von Alexander Osterwalder basiert. Diese Vorlage besteht aus mehreren Felder, die verschiedene Fragestellungen zum Podcast behandeln und digital oder in gedruckter Form bearbeitet werden. Die Einträge können jederzeit ergänzt, verschoben oder entfernt werden. Um auch in gedruckter Form die Flexibilität zu erhalten, empfiehlt es sich Klebezettel zu nutzen oder die Vorlage zu laminieren und mit einem Whiteboardmarker zu beschriften.

Podcast Canvas

Podcast Canvas als PDF: https://leogo.es/lernospodcanvas

Der Podcasting Canvas besteht aus folgenden Feldern:

Warum der Podcast? Motivation, Zwecke und Vision des Podcasts. Es gibt heute viele Podcasts, warum sollten sich die Hörer*innen einen Podcast abonnieren? Welches Bedürfnis erfüllt der Podcast bzw. welches Problem löst er? Dient der Podcast dem Wissenstransfer oder eher der Unterhaltung? Warum sollte jemand Zeit und ggf. Geld in die Produktion des Podcasts investieren?

Zielgruppe. Die Zielgruppe des Podcasts zu kennen ist entscheidend für die Planung. Wer sind die typischen Hörer*innen, welche Kenntnisse haben sie, welche Erwartungen haben sie an den Podcast? Welche Erfahrungen haben die Hörer*innen mit Podcasts? Wann wird der Podcast gehört und wo? Welche Episodenlänge ist zumutbar?

Format. Das Format hat verschiedene Bedeutungen: Handelt es sich um ein Monolog, um ein Dialog mit einem oder mehreren Partner*innen? Wird ein Interview oder ein einfaches Gespräch geführt? Gibt es in dem Podcast Originaltöne, Einspieler oder wählt sich jemand per Telefon ein? Wird der Podcast mit dem gleichen Team am gleichen Ort aufgenommen oder finden mobile Interviews statt?

Distribution. Die Frage bezieht sich auf den tatsächlichen Weg, wie die Podcasts von Menschen bezogen werden. Wird eine Plattform genutzt (z.B. Spotify) oder handelt es sich um einen firmeninternen Podcast? Welche Kosten kommen auf den Podcast zu? Muss jemand den Podcast genehmigen oder freigeben?

Zeitplanung. Wie oft wird der Podcast aufgenommen und wie oft veröffentlicht? Wie viel Zeit steht für die Produktion zur Verfügung? Im Falle von Freigaben, wie lange dauert es, bis eine Episode freigegeben wird? Wie erreicht man Veröffentlichung in regelmäßigen Abständen?

Auftritt. Die visuelle Darstellung des Podcasts und der Ort wo der Podcast veröffentlicht wird. Zu dem Auftritt gehört mindestens ein Logo bzw. Coverbild, ein einfacher und prägnanter Name, eine Webseite oder Blog. Für den Austausch mit der Community empfiehlt sich eine Gruppe/Kanal in sozialen Medien.

Ressourcen und Stakeholder. Die organisatorischen Schnittstellen des Podcasts in die Außenwelt. Räumlichkeiten, Personen zur Unterstützung, Equipment, Tische, Stühle usw. Im Unternehmen auch z.B. die Kommunikations- sowie die Rechtsabteilung. Wer könnte den Podcast unterstützen und wer wäre dem Format gegenüber unter Umständen nicht wohlwollend eingestellt?

Technik. Die Aufnahmetechnik sowie Tools für die Nachbearbeitung. Welches Mikrofon soll eingesetzt werden? Welche Aufnahmegeräte und Verstärker? Brauchen Teilnehmer Kopfhörer oder nicht? Welche Software wird für die Aufnahme und Nachbearbeitung benötigt?

Am Anfang kann man vielleicht nicht alle Fragen beantworten. Es reicht im Moment aus, die Teile zu planen, die bereits klar sind. Der Rest kommt im Laufe der Zeit und vervollständigt das Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.